Smart Grids-Gespräche zum Thema E-Mobilität im Rahmen der EVS30

Von | 11. Oktober 2017

Unter dem Titel “Electric Vehicle Symposium & Exhibition“ erklärte Winfried Kretschmann, Schirmherr der EVS30, Stuttgart vom 9.-11. Oktober zur Welthauptstadt der E-Mobilität. Einen passenderen Kontext hätte es für die Smart Grids-Gespräche am 9. Oktober kaum geben können, standen sie dieses Mal unter dem Titel “Energetische Infrastruktur für E-Mobilität“. Mehr als 80 Teilnehmer kamen zusammen, um gemeinsam über das hochaktuelle Thema zu diskutieren und sich gegenseitig auszutauschen. Den Ausgangspunkt bildeten vier Vorträge, die, verteilt auf zwei Session, den Bereich der E-Mobilität aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln und Perspektiven heraus beleuchtete. Zwischen den Sessions und im Nachgang der Veranstaltung nutzen viele die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und eigene Erfahrungswerte zu erörtern. Hier ein paar Eindrücke von der Veranstaltung:

Bild 1 Tenbohlen

 

Bild2 teilnehmer

 

Bild 3 Redner

 

Barry Sole bei seinem Vortrag „Perspektiven der OEM für Smart Charging und die Vehicle-Grid Integration“.

 

frage aktuell

 

 

Prof. Dr. Werner Tillmetz bei seinem Vortrag "Lithium-Technologies for Automotive Applications".

Prof. Dr. Werner Tillmetz bei seinem Vortrag „Lithium-Technologies for Automotive Applications“.

 

bild 7 pause

 

 

Kai Weber bei seinem Vortrag "Vernetzte Ladelösungen für komfortable, umwelt- und netzfreundliche Mobilität".

Kai Weber bei seinem Vortrag „Vernetzte Ladelösungen für komfortable, umwelt- und netzfreundliche Mobilität“.

 

bild 9

 

 

Dr.-Ing. Selma Lossau bei ihrem Vortrag "Wie werden die Netze fit für die Elektromobilität?".

Dr.-Ing. Selma Lossau bei ihrem Vortrag „Wie werden die Netze fit für die Elektromobilität?“.

 

bild schluss

 

Beitrag teilen: